Warum Sie bei uns keine Produkte vom Schwein finden

3 gute Gründe, die gegen Verzehr von Schweinefleisch sprechen:

(Mensch, Hund und Katze)

  1. der Aujeszky Virus
    Wikipedia: Die Aujeszkysche Krankheit (auch Morbus Aujeszky, Pseudowut, Pseudorabies, Juckseuche, Juckpest, Mad itch, Infektiöse Bulbärparalyse) ist eine durch das Aujeszky-Virus hervorgerufene anzeigepflichtige Tierseuche. Der Erreger gehört zur Familie der Herpesviren, Subfamilie Alphaherpesvirinae, Genus Varicellovirus. Sein eigentlicher Wirt sind Schweine, daher Suides Herpesvirus 1 (SHV-1). Dieser Virus ist für den Menschen unbedenklich, führt aber beim Hund zum Tod. Dieser Virus stirbt im Trocknungsprozess der Hundesnacks nicht ab.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aujeszkysche_Krankheit
  2. Im Gegensatz zu allen anderen Fleischsorten ist das Schweinefleisch sehr fetthaltig, denn es enthält in den einzelnen Zellen hohe Fettanteile. Insofern gibt es kein „mageres Schweinefleisch". Das Schweinefleisch ist, unabhängig vom Fettanteil, besonders cholesterinhaltig. Schweinefleisch ist der größte Förderer der Arteriosklerose (Arterienverkalkung), die ein hohes Risiko für den Organismus darstellt.
    Das Bindegewebe des Schweins ist dem des Menschen und dem von Hund und Katze außerordentlich ähnlich. Die schwefelhaltigen Bestandteile des Schweinefleischbindegewebes lagern sich im Bindegewebe des Organismus an und führen dort zu schleimigen Aufquellungen. Die schleimigen Substanzen lagern außerdem in Sehnen, Bändern und Gelenkknorpeln des Bewegungsapparates ab. Das macht Schweinefleisch zu einem grundsätzlichen Problemfaktor bei rheumatischen Erkrankungen.
    Schweinefleisch besitzt einen extrem hohen Anteil an Histamin. Histamin ist maßgeblich für allergische Reaktionen verantwortlich. Hierzu zählen Hautveränderungen, allgemeine Entzündungsvorgänge und Darmreizungen.
  3. Schweine sind sehr stressanfällig und werden deswegen geimpft und zum schnelleren Wachstum mit Hormonen behandelt. Diese Gifte werden nicht immer abgebaut und somit vom Organismus aufgenommen.